Logo Hundehalterserivce-Bingen

Hundehalterservice  -  Bingen

Kompetenz für Menschen mit Hund

Hundepension

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Keine Tagesbetreuung

Allgemeines

· Der/Die Hund/e darf/dürfen vom Betreuer nicht an Dritte weitergegeben oder gar veräußert werden.

· Die Einrichtung des Betreuers hat eine Zulassung gem. §11 Tierschutzgesetz. Diese wurde nach amtstierärztlicher Begehung erteilt.

· Der Betreuer kümmert sich während des Aufenthaltes um den überlassenen Hund mit der größtmöglichen Fürsorge und Sorgfalt.

· Nach Ablauf der vereinbarten Betreuungszeit holt der Hundeeigentümer/ -besitzer den Hund beim Betreuer ab.

· Sollte der Hund nach Ablauf der vereinbarten Betreuungszeit nicht abgeholt werden, verlängert sich die Vertragsdauer um jeden Tag der tatsächlichen Unterbringung.

· Das Mitbringen von Spielsachen, „Schlafkörbchen“, usw. ist selbstverständlich erlaubt und sogar erwünscht. Eine Haftung bezüglich der mitgebrachten Gegenstände wird allerdings vom Betreuer nicht übernommen.

· Jegliche vom betreuten Hund verursachten Schäden müssen vom Hundeeigentümer/ -besitzer getragen werden.

· Entsteht während der Unterbringungszeit bei einer Hündin eine Trächtigkeit, so bestehen keine Ersatzansprüche an die Betreuer.

Service

· Alle erwünschten und erbrachten Sonderleistungen werden separat berechnet.

· Alle Preise beinhalten Mahlzeiten, Pflege, Decken, Spielzeug, Betreuung sowie die beheizte und videoüberwachte Unterkunft innerhalb des Wohnbereiches der Betreuer.

· Im Preis sind die Kosten für das tägliche Futter des Hundes enthalten. Soll der Hund sein gewohntes Futter weiter bekommen und bei besonderen oder ausgefallenen Wünschen stellt der Hundeeigentümer/ -besitzer das entsprechende Futter für den Betreuungszeitraum zur Verfügung, was die vorgenannten Unterbringungsgebühren nicht verringert.

· Bei läufigen Hündinnen sind Schutzhöschen und Binden bzw. Einlagen mitzubringen.

Erkrankung/Verletzung des Hundes

· Trotz der Erlaubnis zum Betrieb der Einrichtung nach §11 Tierschutzgesetz und der damit verbundenen Sorgfalts- und Hygienepflicht, ist es nicht ausgeschlossen, dass der überlassene Hund eine Gesundheitsbeeinträchtigung erleidet.

· In diesem Zusammenhang können Schadensersatzansprüche nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten geltend gemacht werden.

· Den Betreuern ist es gestattet, die nach ihrem Ermessen notwendigen Tierarztbesuche durchzuführen. Die Kosten für diese Tierarztbesuche, Medikamente usw. sind nach Vorlage entsprechender Quittungen / Rechnungen vom Hundeeigentümer/ -besitzer am Ende der Überlassung zu zahlen.

· Der Hundeeigentümer/ -besitzer gibt alle Besonderheiten und Krankheiten des Hundes den Betreuern an, damit ein problemloser Aufenthalt gewährleistet ist.

· Im Falle des Todes bzw. Unfalltodes des Hundes entstehen keinerlei Schadensersatzforderungen vom Hundeeigentümer/ -besitzer an die Betreuer.

Zahlungsbedingungen

· Pro angefangenem Kalendertag in der Hundepension fällt ein voller Tagessatz an.

· Die Pensionskosten sind am Tag der Abgabe (einchecken) in bar zu begleichen.

Versicherung und Steuern

Der Hundeeigentümer/ -besitzer gibt wahrheitsgemäß an, dass der überlassene Hund

· im Rahmen einer Tierhalterhaftpflicht ordnungsgemäß versichert ist

· und steuerlich gemeldet ist.

 

Rücktritt vom Vertrag

Bei Absagen nach erfolgter Buchungsvereinbarung (mündlich oder schriftlich) müssen wir folgende Kosten in Rechnung stellen:

3 Wochen bis einschließlich 4.Tag vor Buchungsbeginn:         

                                                                              50% der Pensionskosten

Absagen innerhalb der letzten 3 Tage vor Buchungsbeginn:   

                                                                              100% der Pensionskosten

    

Muss der Hund, aus welchen Gründen auch immer, vorzeitig wieder abgeholt werden, erfolgt keine Rückerstattung der nicht in Anspruch genommenen Betreuungszeiten.

 

Schlussbemerkungen

 

Wichtig und in Ihrem eigenen Interesse ist, dass Ihr Hund geimpft, entwurmt, steuerlich  gemeldet und haftpflichtversichert ist. Es können nur Hunde aufgenommen werden, die diesen Anforderungen entsprechen. Der Hundeeigentümer/ -besitzer bestätigt dies durch seine Unterschrift. Impfausweis und Steuermarke sind mitzubringen.